Tiermedizin ist Vertrauenssache wir bieten Ihnen langjährige Kompetenz und liebevollen Umgang für Ihr Kleintier
Tiermedizin ist Vertrauenssache wir bieten Ihnen langjährige Kompetenz und liebevollen Umgang für Ihr Kleintier
Tiermedizin ist Vertrauenssache wir bieten Ihnen langjährige Kompetenz und liebevollen Umgang für Ihr Kleintier
Tiermedizin ist Vertrauenssache wir bieten Ihnen langjährige Kompetenz und liebevollen Umgang für Ihr Kleintier

Parasiten Tierärztliche Praxis für Kleintiere Dorfheide

Entwurmung

Warum entwurme ich meinen Hund?
Regelmäßige Entwurmung ist eine hygienische Pflicht, um sowohl den Hund als auch den Menschen vor einer möglichen Ansteckung zu schützen. Saugwelpen werden bereits über die Muttermilch mit Spulwürmern infiziert. Die vorwiegende Übertragung erfolgt durch die Ausscheidung von Wurmeiern mit dem Kot, die sich in der Umgebung zu infektionsfähigen Larven entwickeln. Diese gelangen dann über die Maulhöhle in den Magen-Darm-Trakt unserer Haustiere. Bandwürmer hingegen geben einzelne Glieder ab, die im eingetrockneten Zustand einem Reiskorn gleichen. Diese müssen aber erst von einem Floh oder einem Nagetier aufgenommen werden, um für den Hund ansteckend zu werden. Daher geht eine wirksame Bandwurmvorbeugung mit einer regelmäßigen Flohbekämpfung Hand in Hand.

So entwurmen Sie Ihren Hund richtig:

  • Welpen ab dem 14. Lebenstag: alle 2 Wochen bis zum 3. Lebensmonat. Danach 1x im Monat bis zum 6. Lebensmonat.
  • Hunde über dem 6. Lebensmonat: 4x jährlich
  • Muttertiere: am Tag der Geburt und 14 Tage danach gemeinsam mit den Hundewelpen
  • Sowie 14 Tage vor der jährlichen Schutzimpfung:
    Zu beachten ist jedoch, dass bei einer Entwurmung nur die derzeit vorhandenen Parasiten beseitigt werden. Eine Vorbeugung gegen einen erneuten Wurmbefall gibt es nicht.
Ihr Kleintier braucht ärztliche Hilfe?
Terminsprechstunden

Montag, Dienstag, Donnerstag & Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr & 16.00 - 18:30 Uhr
Hausbesuche nach Vereinbarung

Freie Sprechstunden

Montag, Dienstag, Donnerstag & Freitag: 15:00 - 16:00 Uhr

  • Mittwoch:
  • 12:00 - 20:00 Uhr
  • Samstag:
  • 10:00 - 12:30 Uhr
Sie haben noch keinen Termin?

Dann rufen Sie uns an unter 0 20 45 - 28 80.


Planen Sie Ihre Anfahrt

Unser Routenplaner ermöglicht Ihnen eine angenehme Fahrt von Zuhause bis zur Praxis.

Katze

Prophylaxe gegen Floh- und Zeckenbefall

Flöhe
Flohbefall stellt die häufigste Ursache für Juckreiz dar. Nur 5 % der vorhandenen Flohpopulation leben als ausgewachsener Floh am Tier. Sie bilden nur die Spitze des Eisberges, die restlichen 95 % befinden sich als Eier (50 %), Larven (35 %) und Puppen (10 %) in der unmittelbaren Umgebung des Flohträgers. Es ist also verständlich, dass beim Flohbefall nicht nur eine Behandlung des Tieres, sondern auch der Umgebung unbedingt erforderlich ist. Verschiedene Präparate bieten sich zur Flohprophylaxe und -bekämpfung an.

Zecken
Zecken stellen nicht nur ein hygienisches Problem dar. Mit dem Zeckenbiss werden auch spezifische Krankheiten übertragen. Wichtig ist in der gesamten Zeckensaison Zecken von Hunden fernzuhalten. Dies gelingt am besten durch die Anwendung von Präparaten, die nicht nur eine insektizide Wirkung haben, sondern auch eine Repellentwirkung (Zecken abweisend). Die meisten zeckenwirksamen spot-on Präparate schützen ebenfalls den Hund gegen Flöhe. Vorsicht: Permethrin-haltige Zeckenmittel sind für Katzen giftig.